55+ Jahre EMT Tondosen





Die Geschichte der legendären Rundfunk-Tonabnehmer


Die Geschichte der EMT Tonabnehmer startete mit einer OEM Tonzelle welche in den frühen 50-ziger Jahren, zur Zeit der überragenden Rundfunk- Plattenabspielmaschinen 927 und 930, zugekauft wurde.
Ab 1959 erfolgte die erste Fertigung der EMT eigenen "O" Tondose, eines Tonabnehmers mit neu entwickelten Details, welche speziell der verbesserten Wiedergabe von Mono Langspielplatten mit Mikrorille dienten; kleineres Auflagegewicht, erweiterter Frequenzgang, reduzierte Verzerrungen. 1961 gab es dann die erste EMT-STEREO Tondose, deren Technik 1965 nochmals entscheidend verbessert wurde. Das daraus resultierende EMT TSD 15 zählt weltweit zu den renommiertesten Rundfunk-Tonabnehmern und wird noch heute nahezu unverändert gebaut.


Ab Mitte 70-er Jahre wurde der XSD 15 Tonabnehmer, direkt zum Anschluss an SME- Tonarme (oder solche mit entsprechendem Anschluss) lieferbar. Zudem erfolgten auch Sonder-Entwicklungen und die entsprechende OEM Fertigung dieser Systeme. Moderne Verrundungsformen der Diamanten und weitere technische Optimierungen brachten, nebst einem sehr linearen Frequenzgang bis weit über den Hörbereich, vor allem eine erhebliche Reduzierung der Abtastverzerrungen bei hohen Frequenzen.
1992 war die Markteinführung des HSD6, einer für den Hi-Fi Markt gebauten Tonzelle im Aluminiumgehäuse und einer Standard ½ Zoll Befestigung.
Erst 2006, aus Anlass zum 66-jährigen Jubiläum der Firma EMT kamen mit der J-Serie neue Tonabnehmer, die JSD5 und JSD6 auf den Markt: Zwei MC- Systeme mit halboffenem Gehäuse aus Spezial- Aluminium in normierter ½“ Standard Befestigung für die Verwendung an allen hochwertigen Tonarmen. Sie beinhalten sichtbare und vergoldete System- Komponenten mit hochwertigen AlNiCo Magneten. Die Nadelträger aus Bor tragen feinpolierte, nackte und orientierte Diamantstäbe in Gyger S- bzw. Super Fine Line- Ausführung. Die JSD Linie wurde vom Markt begeistert aufgenommen und erhielt schon im ersten Jahr diverse Auszeichnungen.


2008/09 wurde die JSD-Serie um die JSD G erweitert. Deren Gehäuse bestehen aus einem hochdichten, vergoldeten Material, dessen Zusammensetzung streng geheim ist. 2013/14 sah die Einführung des neuen JSD P6, ebenfalls mit einem hochdichten Gehäuse und mit Platin-Oberfläche sowie einem nackten und hochpolierten Diamantstäbchen montiert auf einem weissem Saphir -Nadelträger.

2015, anlässlich des 75 Jahre Jubiläum im Jahr stellen wir zwei weitere, neue Tonabnehmer vor:

Das TSD75, welches in ½“ Technik in Mono und in Stereo und mit unterschiedlichen Diamanten erhältlich ist, sowie das JSD S75 bestückt mit einen Diamanten auf weissem Saphir-Nadelträger.

Die EMT Studiotechnik in Mahlberg (bei Lahr, Deutschland) ist ein Unternehmen der EMT International GmbH (Schweiz), welche die exklusive und weltweit eingetragene Inhaberin der Marke EMT (Trademark) ist. Die ehemaligen Mitarbeiter der Tonabnehmer-Abteilung von EMT-Studiotechnik in Mahlberg sind mittlerweile im Ruhestand, haben aber ihr Wissen und Know-How in einer mehrere Jahre dauernden Transferzeit an jüngere Fachkräfte weitergegeben. Generationenwechsel sowie der Wissenstransfer sind damit abgeschlossen. Das sorgfältige Studium der teilweise über 50 Jahre alten Original-Fertigungsunterlagen sowie erhebliche Investitionen in Entwicklungs- und Versuchsserien haben es möglich gemacht, Technik und Produktion weiter zu optimieren, so dass EMT eine stets gleichbleibende Qualität auf höchstem Niveau liefern kann. Im Zuge dieser Umstellung wurde die Produktion in die Schweiz verlagert. Verkauf, Koordination und Logistik für alle Tonabnehmer erfolgen unverändert und vollumfänglich weiterhin über EMT-Studiotechnik, Mahlberg (Deutschland).
© 2017